Weinkellerei
Gebrüder Ziegler

Weinbau seit sieben Generationen

Rezepte zum Nachkochen


Wir präsentieren Ihnen hier regelmäßig neue Gerichte, die Sie nachkochen oder Ihnen Anregungen zu eigenen Kreationen geben können.

Entenbrust in Dornfeldersauce

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Entenbrustfilets
  • 40 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 10 g Stärke
  • 300 g Sauerkirschen
  • 2 g Würzmittel ( Würzel, Fondor oder ähnliches)
  • 2 cl Kirschwasser
  • ¼ Ltr. Dornfelder trocken
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Koriander

Die Entenbrüste mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Koriander leicht würzen.
Braten Sie in einer Pfanne die Entenbrust ohne Fettzugabe scharf an. Zuerst auf der Fettseite, damit das Fett rausläuft. (wenn sie die Fettseite vorher leicht in Rauten einschneiden, läuft noch mehr Fett raus).
Stellen Sie das Fleisch in den vorgeheizten Backofen bei ca. 175 Grad maximal 15 Minuten, damit das Fleisch noch rose bleibt.
Für die Sauce glacieren Sie die Butter mit dem Zucker und gießen anschließend den Dornfelder hinein. Lassen Sie die Sauce etwas einkochen und binden sie mit der Stärke. Geben Sie die Sauerkirschen hinein, das Würzmittel und schmecken mit Kirschwasser und Gewürzen ab.
Servieren Sie die Sauce auf einer Platte und legen die in Scheiben geschnittene Entenbrust darauf.

Als Beilage empfehle ich Ihnen Kartoffelgratin und Feldsalat;
Und als Wein den Dornfelder trocken.

Sauvignon blanc Crème

Zutaten:

  • 5 Eigelb
  • 1 Bio Orange
  • 1 Bio Zitrone
  • 150 g Zucker
  • 0,25 Ltr. Sauvignon blanc (halb)trocken
  • 0,25 Ltr. Schlagsahne
  • 4 Blatt Gelatine


Zubereitung:
Die Schale von der Zitrone und der halben Orange fein abreiben und ausdrücken.
Sahne steif schlagen. Gelatine im kalten Wasser einweichen.
In einer Rührschüssel die Eier, den Abrieb, den Wein mit dem Zucker verrühren, Orangensaft und Zitronensaft hinzufügen. Im Wasserbad unter kräftigem Rühren erhitzen, bis die Masse beginnt zu stocken (darf nicht kochen).
Die Rührschüssel vom Topf entfernen, Gelatine ausdrücken, unter ständigem Rühren langsam zugeben. Die Rührschüssel in kaltes Wasser stellen und die Masse kaltschlagen. Sobald die Masse abgekühlt ist, heben Sie die Sahne mit einem Schneebesen vorsichtig unter. In Gläser umfüllen und kaltstellen.
Mit Sahne und Minzblättchen dekorieren.
Sehr gut schmeckt, wenn Sie gezuckerte Beerenfrüchte (Himbeeren, Brombeeren oder Erdbeeren) mit ins Glas geben.
Im Sommer können Sie 1 Blatt Gelatine mehr nehmen.
Sie können natürlich auch eine andere Weinsorte wählen, aber am besten schmecken Bouquetsorten; je kräftiger je besser (Morio-Muskat, Scheurebe, Gewürztraminer oder Huxelrebe). Hat der Wein eine hohe Restsüße, empfehle ich, je nach Geschmack weniger Zucker zu nehmen.

Als andere Variante können Sie die Gelatine weglassen und die Masse in der Eismaschine oder im Gefrierschrank frosten.

Ich wünsche gutes Gelingen.

Pfälzer Rotweinkuchen

Zutaten für eine Gugelhupfform

  • 4 Eier
  • 100 g Schokoladenstreusel (Zartbitter)
  • 200 g weiche Butter
  • 1/8 Liter Rotwein trocken
  • 200 g Zucker
  • 1 Teelöffel Kakaopulver
  • 1 Pckg. Backpulver
  • 2 Esslöffel Rum
  • 2 Esslöffel Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 250 g Mehl
  • etwas Butter und Semmelbrösel für die Form

Die Eier trennen.
Das Eiweiß anschlagen, eine Prise Salz zugeben und zu steifen Schnee schlagen;
Das Backpulver unter das Mehl mischen.
Die Form fetten und mit Bröseln ausstreuen.
Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren, dann Eigelb und Vanillezucker unterziehen und zuletzt das gemischte Mehl.
Langsam Rotwein mit dem Kakaopulver dem Rum und den Schokoladenstreusel in den Teig rühren.
Den Eischnee vorsichtig unterheben.
Den Teig in die gefettete Gugelhupfform und in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 75 Minuten backen.
Den erkalteten Kuchen mit Rotweinzuckerguß (200g Puderzucker und 2 Eßlöffel Rotwein) oder mit Schokoladenguß überziehen.

Guten Appetit.

Herzhafte Snacks zum Wein

Salzkümmelstangen

100 g Butter, 280 g Mehl, 1 Teel. Backpulver, 1 Prise Salz und 7 Eßl. Milch zu einem homogenen Teig durchkneten. Etwas ruhen lassen.
Auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech den Teig 0,5 cm dick ausrollen, mit einem gezackten Teigroller den Teig in 1 cm breite Streifen schneiden und ca. 10 cm Länge. Mit Eigelb bestreichen und mit Salz und Kümmel bestreuen und bei 180ˆC. goldbraun backen.

Blätterteigstangen

Fertigen Blätterteig auftauen lassen, in ca. 1-2 cm breite Streifen schneiden, die Oberfläche mit Eigelb bestreichen und je nach Geschmack mit Sesam; (Kümmel; Mohn; Fleur de Sel) Schafskäse oder geriebenem Hartkäse bestreuen und bei 200° C ca. 15 - 20 Minuten auf einem Blech mit Backpapier goldbraun backen. (Sie können die Stangen auch vor dem Backen, als optischen Gag einmal verdrehen)

Blätterteigstangen mit Schinken
wie im vorigen Rezept verfahren, nur die Streifen etwas breiter schneiden, mit Eigelb bestreichen, je nach Geschmack mit rohen oder gekochten Schinkenwürfeln, den Sie vorher auch in der Pfanne kurz anbacken können, bestreuen. Wer mag, kann auch angebratene Zwiebelwürfel zugeben. Mit geriebenem Käse oder Schafskäse bestreuen und goldbraun backen.

Gefüllte Brotstangen

Fertige Pizzateigplatten auftauen, aufrollen und je nach Geschmack mit kleinen Chorizzowürfeln oder mit Schinken (roh oder gekocht) und wer mag mit angebratenen Zwiebelwürfeln und geriebenem Käse (oder Schafskäse) bestreuen, an der langen Seite einrollen, mit Eigelb einstreichen und als Rolle bei 200° C ca. 20 – 25 Minuten goldbraun backen.
Etwas abkühlen lassen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Schmeckt lauwarm am besten. Sie können je nach Geschmack variieren, auch kleingeschnittene Oliven, Paprika, getrocknete Tomaten, Pilze, Chili etc. dazugeben.

Lachshörnchen

200 g Quark, 7 Eßl. Öl (oder 150 g Butter), 1 Teel. Salz und 1 Ei in Rührschüssel verrühren, dann 400 g Mehl und ein Päckchen Backpulver mischen und dem Teig langsam davon die Hälfte zugeben und unterrühren. Den Rest auf ein Brett und mit dem Teig unterkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Den Teig kühl stellen.
Den Teig auf einer bemehlten Fläche 2 mm dick ausrollen, in Rechtecke, dann in spitze Dreiecke schneiden.

100 g Räucherlachs in feine Streifen schneiden, 40 g Pistazien grob hacken, 125 g gerieben Käse mit einem Eigelb in einer Schüssel vermengen. Die Füllung auf den Dreiecken verteilen und diese zu Hörnchen aufrollen, auf ein Blech mit Backpapier legen mit verquirltem Eigelb bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 200 ° C. ca. 15 Minuten backen.

Diese Snacks munden hervorragend zum Wein, egal ob rot, rosé oder weiß.
Ich wünsche gutes Gelingen

Top